Kreistag

Wird bei der Intensivtierhaltung im Landkreis der Brandschutz eingehalten?

Die Kreistagsgruppe DIE LINKE & PIRATEN will Klarheit über die Einhaltung der Brandschutzbestimmungen in der Intensivtierhaltung im Landkreis Wolfenbüttel gewinnen.
Große Tierhaltungsanlagen stellen den baulichen und abwehrenden Brandschutz vor besondere Probleme. Aus Gründen des Immissionsschutzes müssen diese Anlagen von den Ortslagen Abstand halten und auch der Betriebsleiter selbst wohnt meist nicht neben den Stallungen. Die weitgehend automatisierten Betriebsabläufe erfordern in der Regel nicht eine dauernde Anwesenheit von Menschen. So sind die Bedingungen für ein rechtzeitiges Erkennen eines Brandes sowie für die Alarmierung und das Anrücken der Feuerwehr ungünstig. Immer wieder kommt es in Niedersachsen bei Stallbränden zu erheblichen Verlusten des Tierbesatzes, mitunter sogar zu Totalverlusten.
„§ 20 der Niedersächsischen Bauordnung schreibe aber vor, dass die baulichen Anlagen so beschaffen sein müssten, dass bei einem Brand die Rettung von Menschen und auch Tieren sowie wirksame Löscharbeiten möglich seien.“ so der Wolfenbütteler Kreistagsabgeordnete Michael Leukert (PIRATEN). „Es ist aus den bisherigen Veröffentlichungen der Kreisverwaltung zum Thema nicht ersichtlich, ob die Brandschutzbestimmungen in den Mastanlagen im Landkreis eingehalten werden.“

Orginaltext der Anfrage als PDF