Allgemein

Der Landesverband Niedersachsen der Piratenpartei unterstützt die KETTENreAKTION

Die Piraten Niedersachsen unterstützen die KETTENreAKTION und werden Teil der 120 Kilometer langen Menschenkette von Brunsbüttel bis Krümmel sein [1].

„Die Teilnahme an Aktionen gegen die Kernkraft wie der Menschenkette ist eine wichtige politische Meinungskundgebung“, sagt Christine Haasler, Beisitzerin im Landesvorstand der niedersächsischen Piratenpartei, „Der energiepolitische Irrweg muss beendet werden. Die schwarz-gelbe Laufzeitverlängerung muss verhindert werden.“

Die Piratenpartei Deutschland setzt sich für einen Ausstieg aus der Stromerzeugung durch Kernspaltung ein und fordert eine fundierte, ergebnisoffene Suche nach sicheren Endlagerstätten für Atommüll. Die Entscheidung hinsichtlich der Endlager darf nach Meinung der Piraten Niedersachsen nicht weiterhin auf willkürlichen politischen Interessensentscheidungen basieren.

Jürgen Stemke, Vorstandsmitglied der PIRATEN Niedersachsen fasst zusammen: „Wir setzen uns für eine nachhaltige Energiepolitik auf Basis generativer und regenerativer Energieträger ein.“


[1] Die an der Elbe wohnenden Piraten werden sich in ihren Heimatorten in die Menschenkette einreihen. Piraten aus allen Teilen Niedersachsens und den benachbarten Ländern stoßen an anderen Streckenabschnitten der Menschenkette hinzu, um die 120km lange Menschenkette zu schließen: http://www.anti-atom-kette.de/strecke.html