Allgemein

Probekette zur „KETTENreAKTION“ am 10. April in Wolfenbüttel!

Am 24. April werden tausende Menschen eine große Aktions- und Menschenkette zwischen den Atomreaktoren Krümmel und Brunsbüttel bilden – zwei Tage vor dem Jahrestag der Reaktorkatatrophe von Tschernobyl (26. April 1986).

An dieser Aktion wird neben verschiedenen Initiativen, Arbeits – und Aktionsgemeinschaften, Gewerkschaftsverbänden und Parteien, auch die Piratenpartei teilnehmen.

LogoAls Auftakt veranstalten die aufpASSEn Initiative, die Piratenpartei und die SPD am 10. April gemeinsam eine Probekette in Wolfenbüttel. Sie wird vom aufpASSEn – Infostand (Krambuden) bis zu den Infoständen der SPD und der Piratenpartei vor dem Bankhaus Seeliger gehen. Um genau 5 Minuten vor 12:00 Uhr wird die Menschenkette stehen und damit symbolträchtig auf die Probleme und Risiken der Atomenergie aufmerksam machen.

In der Zeit von 10:00 bis 13:00 Uhr, kann sich jeder Interessierte am aufpASSEn – Infostand über die große Menschenkette am 24. April informieren und die Fahrkarten für den Bus von Wolfenbüttel zur geplanten Strecke (normal 20,-€ und ermäßigt 10,-€) erstehen.

Jeder engagierte Atomgegner ist herzlich eingeladen sowohl an der Probekette in Wolfenbüttel als auch an der 120 Kilometer langen Protestkette teilzunehmen.
Die Piraten unterhalten ihren Infostand vor dem Bankhaus Seeliger in Wolfenbüttel von 9:00 bis 14:00 Uhr und informieren außerdem über neueste Entwicklungen zu ELENA und dem Jugendmedienschutzgesetz (JMStV).

http://www.asse2.de/
http://www.anti-atom-kette.de/home.html
http://www.aktion-menschenkette.de

Geschrieben von Michael Leukert